Klingenmuseum Solingen (außen)

Klingen­museum Solingen (Unsere Sponso­ring­partner)

Lucia Greco

Unser Autor:

Schon im Kinder­garten durften wir im Klingen­museum hinter die Kulissen der Solinger Schneid­wa­ren­fa­bri­kation schauen und tolle Erfah­rungen sammeln! Das Museum ist für unseren Nachwuchs ein idealer Ort, die Solinger Geschichte kennen zu lernen.

Schwert­kampf für Anfänger

„Jetzt üben wir die Huten – die Grund­po­si­tionen mit dem Schwert. Die kennt ihr ja schon“, sagt der Trainer die nächste Übung an. „Vom Tag!“ Die Sechst­kläss­le­rinnen und Sechst­klässler, die ihm im Stiftersaal des Deutschen Klingen­mu­seums gegen­über­stehen, heben ihre Polster­schwerter mit beiden Händen hoch über den Kopf. „Pflug!“ In einer schnellen Bewegung lassen sie die Übungs­waffen vor die Hüften sausen. „Ochs!“ Das ist schon schwie­riger: Beim Versuch, die Schwerter mit vorwärts gerich­teter Spitze vor die Stirn zu halten, verknoten sich einige der Kinder die Arme. Es wird gekichert. Aber nach einigen Anläufen klappt auch dieses Manöver.

Schwert­kampf im Klingen­museum – wird hier, mit einigen hundert Jahren Verspätung, eine Gruppe kleiner Ritter ausge­bildet? Nicht ganz: Es handelt sich um die Schwert-AG, die sich als Koope­ration von Museum und Sekun­dar­schule Solingen einmal die Woche trifft. Und in der noch viel mehr passiert als nur das Einüben der „ritter­lichen Kunst des Fechtens“. Was hat es mit dem Projekt auf sich?

Klingenmuseum - Schwert AG

Die Museums­päd­agogik

Seit vielen hundert Jahren ist Solingen für seine hervor­ra­genden Stahl­waren berühmt. Von den Schwertern und Degen früherer Zeit bis zu den hochklas­sigen Küchen­messern des 21. Jahrhun­derts: Wenn man neuen Bekannten erzählt, dass man aus Solingen kommt, erhält man selbst im Ausland meist ein anerken­nendes Nicken. „Ah, the Solingen blades!“

Da ist es kein Zufall, dass das Deutsche Klingen­museum gerade hier behei­matet ist. Seine Wurzeln liegen in einer Schau­sammlung, die man 1904 für die „Fachschule für die Stahl­waren-Industrie“ gründete. 1954 wurde dann aus dieser Sammlung das Klingen­museum. Heute geht es dort nicht mehr nur darum, dem Publikum zu zeigen, mit welcher Kreati­vität und Handwerks­kunst man Stahl verar­beiten kann. Besonders inter­es­siert man sich auch für das aktive „Tun“ rund um die ausge­stellten Klingen und Bestecke: Wie benimmt man sich richtig an einem fein gedeckten Tisch? Wie schmiedet man eine Damast­klinge? Wie ficht man mit einem mittel­al­ter­lichen Schwert? Aus solchen Fragen entwi­ckelt sich die Museums­päd­agogik des Klingen­mu­seums, an der Kinder, Erwachsene und vor allem viele Schul­klassen aus Solingen und dem Umland teilnehmen.

Schmieden im Klingenmusum Solingen

Die Schwert-AG

Die „Schwert-AG“ ist dabei ein ganz beson­deres Projekt, das dank der Unter­stützung der Stadt­werke Solingen und der Walbusch Jugend­stiftung seit 2014 ausge­richtet werden kann. Jeweils ein ganzes Schuljahr lang haben Kinder in der AG Gelegenheit, das Klingen­museum und die Solinger Geschichte kennen zu lernen und dabei eigene Stärken und Inter­essen zu entdecken.

Unter der erfah­renen Leitung von Museums­päd­agogin Solveig Schuppler und Lehrerin Ursula van Beekum werden zum Beispiel Ritter­burgen aus Pappmaché gebastelt und aus Zinn kleine Schätze gegossen. Von einem Schau­spiel­lehrer lernen die Kinder, „mit Worten zu fechten“. Bei einem Besuch auf Schloss Burg erfahren sie, was es mit den Herren des Bergi­schen Landes auf sich hatte, im Schmie­dehaus des Klingen­mu­seums können sie ein eigenes, kleines Messer fertigen. Und beim eingangs beschrie­benen Schwert­fechten geht es für sie natürlich nicht darum zu lernen, wie man Anderen weh tut, sondern wie man auch in schwie­rigen Situa­tionen ruhiges Blut bewahrt und sich „ritterlich“ verhält. Am Ende des Schul­jahres bewegen sich die Schüle­rinnen und Schüler dann ganz selbst­ver­ständlich durch „ihr“ Klingen­museum – dann haben sie ein Stück Solingen mehr zu ihrer Heimat gemacht.

Weitere Infor­ma­tionen

Kontakt

Deutsches Klingen­museum Solingen
Klosterhof 4
42653 Solingen
Tel.: 0212 25836-0
www.klingenmuseum.de
klingenmuseum@solingen.de

Öffnungs­zeiten

  • täglich: 10 – 17 Uhr
  • freitags: 14 – 17 Uhr
  • montags: geschlossen

Eintritt

  • Erwachsene: 4,50 €
  • Minder­jährige: 2,00 €

Verfasser: Dr. Sixt Wetzler, Klingen­museum

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!