Pflaumen im Topf

Pflaume oder Zwetschge? Pflaumen-Chutney-Rezept.

Markus Paukner

Unser Autor:

Jedes Jahr zur gleichen Zeit die gleiche Frage im Super­markt: ist das in meinem Einkaufs­wagen jetzt eine Pflaume oder eine Zwetschge? Gibt es da einen Unter­schied oder sind es nur Synonyme für das gleiche Obst?

Grund­sätzlich zählen Zwetschgen und Pflaumen zum Steinobst, wobei die Zwetschge eine Unter­ka­te­gorie der Pflaume ist. Also doch ein Unterschied!

Die Pflaume ist eher rund, schmeckt süß und hat ein etwas rötli­cheres Frucht­fleisch, welches meist nur schwer vom Stein zu lösen ist. Die Farbe variiert von Blau, Rot, über Lila oder fast Schwarz. Zwetschgen sind kleiner und von der Form her oval, bläulich-violett gefärbt, das gelbe Frucht­fleisch lässt sich zudem viel leichter vom Stein trennen und hat einen süß-sauren Geschmack.

Egal ob Pflaumen oder Zwetschgen, der Gesund­heits­faktor ist bestens: sie verfügen über einen hohen Vitamin-B-Gehalt und ihr Genuss regt die Verdauung an. Das macht doch alles gleich doppelt so viel Lust auf die aktuelle Pflaumen- und Zwetsch­gen­saison. Und wer das Obst nicht nur pur, als Mus oder im Kuchen essen will: wir haben auch noch ein leckeres Pflaumen-Chutney-Rezept vorbereitet!

 

Pflaumen in den Herbst retten

Aus Pflaumen kann man viel mehr als Kuchen machen. Chutney zum Beispiel. Dieses Pflaumen-Chutney passt gut zu Schwei­ne­filet oder Hühnchen. Es gibt Gerichten eine orien­ta­lische Note und lässt sich im Kühlschrank einige Wochen aufbewahren.

Download Rezept Pflaumen-Chutney (PDF)

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!