Türöffnungsservice

Schutz­engel Plus hilft – Türöffnungsservice

Unser Autor:

Mit unserem Angebot Schutz­engel Plus bieten wir Solin­ge­rinnen und Solingern schnelle Hilfe im Schadensfall: ob Schlüssel verloren, Wasser­rohr­bruch oder Ungezie­fer­befall. Daniel Frydrycy z. B. stand ohne Schlüssel im Oktoberregen.

Nur mal eben den Müll runterbringen

Es war der Klassiker: Daniel Frydrycy wartet auf einen Freund und will nur mal eben den Müll rausbringen. Den Schlüssel wähnte er sicher in der Tasche seiner Jogginghose. Doch als er von der Mülltonne zurück­kommt stellt er fest: Die Tür ist zu und der Schlüssel steckt von innen. Glück­li­cher­weise hatte er sein Handy dabei, aber natürlich weder eine Telefon­nummer vom Schutz­engel noch seine Kunden­nummer. Deshalb googelt Daniel Frydrycy die Telefon­nummer vom Entstör­dienst der Stadt­werke Solingen. Hier stehen die Kollegen sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag für Störungs­mel­dungen bei Strom und Gas zur Verfügung. Sie können dem Mann weiter­helfen und vermitteln ihn direkt an eine Kollegin an der Schutzengel-Hotline.

Notfall-Nummer von Schutz­engel Plus (24h-Sofort­hilfe): 0212 295-5008

Warten im Regen

Norma­ler­weise müsste er jetzt seine Kunden­nummer nennen, die aber gut verschlossen in seiner Wohnung liegt. Deshalb fragt die Kollegin einige persön­liche Daten ab und identi­fi­ziert ihn als Schutz­engel-Kunde. Sie beauf­tragt sofort den Türöff­nungs­service, der etwa eine Stunde später vor Ort sein soll. Daniel Frydrycy erinnert sich: „Inzwi­schen hatte es angefangen zu regnen und ohne Jacke war es schon ziemlich kalt. Glück­li­cher­weise war mein Kumpel mit dem Auto gekommen, so dass wir dort gemeinsam warten konnten.“ Als eine Stunde rum ist, ruft Daniel Frydrycy noch mal bei der Schutz­engel-Hotline an. Die Kollegin spricht mit dem Schlüs­sel­dienst und erfährt, dass der Experte gerade im Einsatz ist. Deshalb dauert es insgesamt zwei Stunden, bis der Schlüs­sel­dienst in Gräfrath ankommt.

Mit Scheck­karte Tür geöffnet

Daniel Frydrycy: „Es hat bestimmt noch einmal 30 Minuten gedauert, bis die Tür dann auf war. Der Schlüssel, der von innen im Schloss steckte, machte doch ziemliche Probleme.“ Der Fachmann probiert verschiedene Lösungen aus und schafft es schließlich die Tür mit einer Scheck­karte zu öffnen. Als die Tür auf ist, rät er Daniel Frydrycy sich ein neues Türschloss zuzulegen. Denn auch ein Einbrecher hätte die Tür mit genügend Zeit sicherlich öffnen können. Dem Rat ist Daniel Frydrycy inzwi­schen gefolgt. Er freut sich, dass noch mal alles gut gegangen ist. Und dass er gleich bei seinem aller­ersten Schlüs­sel­problem mit dem Schutz­engel Plus gut abgesi­chert war und sich die horrenden Türöff­nungs­kosten sparen konnte. Da war auch noch ein Trinkgeld für den Handwerker vom Türöff­nungs­service drin.

DIESEN BEITRAG TEILEN

    Related Posts

    Dein Kommentar?

    Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Bitte beachtet unsere Netiquette!