Stadtwerke Autokino - Erster Abend

2. Stadt­werke Autokino 2017: Der erste Abend

Lisa Nohl

Unser Autor:

Kennt ihr das noch aus eurer Kindheit? Wochen-, ach monatelang hat man sich da auf Weihnachten gefreut. Und ist es nicht schön, wenn man dieses Gefühl auch als Erwach­sener noch mal erleben darf? So ging es uns dieses Jahr bei der zweiten Auflage vom Stadt­werke Autokino.

Die Vorbe­reitung

Nach dem großen Erfolg und dem sensa­tio­nellen Feedback aus dem letzten Jahr war schnell klar: das müssen wir unbedingt noch mal machen. Monatelang haben wir uns vorbe­reitet und verschiedene Aktionen geplant. Unter anderem haben wir über die Filme bei Facebook abstimmen lassen und einen coolen Vorfilm gedreht – so wie man das aus dem Kino kennt.

Eröffnung

Am Eröff­nungstag waren wir natürlich alle ab nachmittags schon nur noch auf Autokino gepolt und konnten es kaum erwarten. Je näher der Einlass rückte, desto kribbe­liger wurden wir im Team. Und dann war es endlich so weit: um 19 Uhr Treffen mit dem gesamten Team, noch mal alle Abläufe und Aufgaben durch­sprechen, damit jeder weiß, was zu tun ist und ab 20 Uhr die ersten Besucher und natürlich auch die lokale Presse in Empfang nehmen.

Direkt nach dem Einlass haben wir jedes Auto mit ausrei­chend Popcorn versorgt und unser Stadt­werke-Kanti­nenteam hat fleißig Bratwürstchen, Salate und Getränke ausge­geben. Kurz vor Filmbeginn ging dann als Nachtisch auch das kinoty­pische Eiskonfekt reichlich über die „Laden­theke“ – da werden einfach Erinne­rungen wach oder?

Gegen viertel nach neun und ausrei­chender Dunkelheit hieß es dann „uuuuuuund Action“: Fast&Furios 8 konnte starten. Natürlich der ideale Film für ein Autokino, wenn es um schnelle und frisierte Autos geht und es so richtig auf der Leinwand knallt.

Für uns die Gelegenheit, wenigstens einen kurzen Moment lang durch­zu­atmen. Trotzdem haben wir vor allem im Marketing parallel den ersten Abend aufbe­reitet, den Film zur Eröffnung fertig gestellt und auf Facebook hochge­laden, erste Texte für die Nachbe­reitung angefangen…

Als der Abspann läuft, ist noch mal kurz Konzen­tration angesagt, denn wir wollen, dass unsere Kinobe­sucher so entspannt wie möglich wieder vom Gelände fahren können. Die Kollegen, die zuvor die Einweisung übernommen haben, kümmern sich auch jetzt um den reibungs­losen Ablauf. Das gesamte Team steht am Rand, sammelt letzte Flaschen und Leihradios ein, verab­schiedet jedes Auto mit einem Winken.

Um viertel vor zwölf ist dann auch das letzte Auto vom Hof gefahren. Die Klappe für den ersten Tag Stadt­werke Autokino ist gefallen und wir freuen uns gemeinsam auf den zweiten Abend…

Video zum Tag 1 im Stadt­werke Autokino

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!