Justin Noel Alex

Unser Stadt­werke-Gesicht: Justin Noel Alex

Kerstin Griese

Unser Autor:

Wer sind eigentlich die Menschen, die auf den Plakaten abgebildet sind, mit denen die Stadt­werke neue Kolle­ginnen und Kollegen suchen? Wir stellen hier in loser Folge die Geschichten hinter den Gesichtern vor. Heute: Justin Noel Alex.

Sein Weg zu den Stadt­werken

Justin Noel Alex ist seit dem 1. August 2018 Auszu­bil­dender im Anlagenbau für Versor­gungs­technik bei der SWS Netze Solingen GmbH, einer Tochter der Stadt­werke Solingen. Seine Ausbildung wird insgesamt dreieinhalb Jahre dauern. Seinen Weg zu den Stadt­werken beschreibt er so: „Ich habe eine Berufs­fel­der­kundung bei den Stadt­werken gemacht und später noch ein freiwil­liges zweiwö­chiges Praktikum in den Schul­ferien. Danach war für mich klar, dass ich hier arbeiten möchte.“

„Ich arbeite drinnen und draußen – und gerade das gefällt mir“

Insbe­sondere die Mischung aus Innen- und Außen­dienst gefällt ihm. Morgens werden im Büro die vielsei­tigen Baustellen vorbe­reitet und die zu erledi­genden Aufgaben besprochen. Da muss er z. B. anhand der Pläne prüfen, wo die zu reparie­rende Leitung liegt. Das neue Material muss dann im Lager besorgt und in den Wagen geladen werden. „Da für die Repara­turen immer wieder andere Einbau­teile nötig sind, kommt man sehr früh mit den verschie­denen Materialien und Werkzeugen in Kontakt.“

Anschließend fährt Justin Noel Alex zu den Störungen vor Ort und führt, zusammen mit den erfah­renen Kollegen, die notwen­digen Arbeits­schritte durch. Außerdem erzählt er: „Ich habe bereits bei der Gasleck­suche gearbeitet, habe Neuan­schlüsse von Strom-, Gas- oder Wasser­lei­tungen an Neubauten herge­stellt oder bei der Reparatur von Gasan­lagen geholfen.“ Dass er bereits von Anfang an viel in die prakti­schen Arbeiten einge­bunden und ihm somit Verant­wortung übertragen wurde, findet er super. Mit den Kollegen aus den verschie­denen Abtei­lungen komme er „super klar“. Diese seien immer hilfs­bereit, auch wenn mal ein Fehler unter­läuft, oder was kaputt­ginge. Zu jeder Zeit ist es möglich, Fragen zu stellen, die auch jedes Mal ausführlich beant­wortet werden. Auf die Frage, was ihm nicht gefällt, fällt ihm lediglich der Weg zur Berufs­schule in Dormagen einmal die Woche ein. Um 6.15 Uhr geht sein Zug ab Solingen.

Landwirt­schaft als Hobby

Als Kind ist Justin Noel Alex quasi auf dem Bauernhof aufge­wachsen, der einem engen Freund gehört. Heute bezeichnet er die Landwirt­schaft als sein Hobby: Vieh versorgen, auf dem Feld arbeiten oder Trecker fahren ist für ihn pure Entspannung. „Außerdem haben Freunde von mir ein Jagdrevier. Da arbeiten wir mit dem Jagdhund, erneuern Hochsitze oder sorgen dafür, dass der Wildschaden nicht zu hoch wird.“ Das alles scheint ihm aber noch nicht zu reichen: Derzeit macht er den Motor­rad­füh­rer­schein und freut sich schon auf die Touren durch das Bergische Land.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!