Haus

Starke Partner: Stadt­werke und Wohnungsgenossenschaften

Katrin Gransee

Unser Autor:

Umwelt­freund­lichkeit ist sowohl für die Stadt­werke Solingen als auch für die Arbeits­ge­mein­schaft Solinger Wohnungs­ge­nos­sen­schaften ein wichtiges Anliegen. Mitglieder beziehen deshalb 100% CO2-freien Strom – das schont Klima und Geldbeutel.

Wohnungs­ge­nos­sen­schaften als günstige Alternative

Ein eigenes Haus kaufen oder zur Miete wohnen? Diese Frage disku­tiert mein Freun­des­kreis regel­mäßig und eurer vielleicht auch. Ich kann das gut nachvoll­ziehen, denn schließlich geht es dabei um eine wichtige Lebens­ent­scheidung. Deshalb bin ich froh, dass ich dazu schon vor Jahren eine für mich optimale Lösung gefunden habe. In meiner Wohnung, die von einer Solinger Wohnungs­ge­nos­sen­schaft bewirt­schaftet wird, fühle ich mich sehr wohl. Denn im Vergleich zu anderen Wohnungs­un­ter­nehmen am Markt bezahlen Miete­rinnen und Mieter einer Genos­sen­schafts­wohnung in der Regel günstigere Mieten im Vergleich zur ortsüb­lichen Vergleichs­miete. Das liegt daran, dass die meisten Wohnungs­ge­nos­sen­schaften stark im Sinn ihrer Genos­sen­schafts­mit­glieder denken, damit weniger auf Gewinn­ma­xi­mierung fokus­siert sind und ihren Mitgliedern deshalb nachhaltige und preis­werte Wohnungen anbieten können.

Button - Newsletter anmelden

Kosten­günstige Energie­lie­ferung für Miete­rinnen und Mieter

Das zeigt sich nicht nur bei den reinen Miet-, sondern auch bei den Miet-Neben­kosten. So koope­rieren die Stadt­werke Solingen seit rund zwanzig Jahren erfolg­reich mit fünf Solinger Wohnungs­ge­nos­sen­schaften, die in der sogenannten Arbeits­ge­mein­schaft Solinger Wohnungs­ge­nos­sen­schaften organi­siert sind. Diese bewirt­schaften insgesamt knapp 11.000 Wohnungen. Über ein Rahmen­ab­kommen, das die Stadt­werke mit der Arbeits­ge­mein­schaft abgeschlossen haben, profi­tieren die Genos­sen­schafts­mit­glieder von günstigen Kondi­tionen für die Strom- und Gaslieferung.

Und jetzt auch nachhaltig!

Was mich persönlich besonders freut: Genauso wie für uns Stadt­werke-Mitar­bei­te­rinnen und -Mitar­beiter sind Nachhal­tigkeit und Umwelt­freund­lichkeit auch für die Mitglieder der Solinger Wohnungs­ge­nos­sen­schaften wichtige Themen. Daher ist das gesamte, über das Rahmen­ab­kommen abgedeckte Strom­port­folio seit dem 1. Januar dieses Jahres zu 100 Prozent CO2-frei – und das ohne Mehrkosten für die Mieter. „Damit reduzieren wir den ökolo­gi­schen Fußab­druck und bieten gleich­zeitig eine nachhaltig kosten­günstige Energie­ver­sorgung für die teilneh­menden Mieter der Genos­sen­schaften an“, hat mir mein Kollege Felix Henke, Abtei­lungs­leiter Verkaufs­ma­nagement, berichtet.

Miete­rinnen und Mieter, deren Mietvertrag schon vor dem 1. Januar 2020 bei einer der fünf Wohnungs­ge­nos­sen­schaften bestand und bereits am Rahmen­ab­kommen teilnehmen werden seit Januar automa­tisch mit CO2-freien Strom beliefert. Und auch nach Januar neu einge­zogene Genos­sen­schafts­mit­glieder haben sich bisher mit großer Mehrheit für den Bezug der umwelt­freund­lichen Energie und damit für einen aktiven Beitrag zur Reduktion der Treib­hausgase entschieden. Das zeigt: Auch als ganz normaler Strom­kunde kann man mit dem Bezug von Ökostrom, zum Beispiel mit Ökoplus der Stadt­werke Solingen, die Umwelt schonen und etwas gegen das Fortschreiten des Klima­wandels tun.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!