Filterhalle Glüder

Ultra­fil­tration soll 2024 kommen

Unser Autor:

Schaut noch mal ganz genau hin: Das ist die heutige Filter­halle. Seit Montag wissen wir, dass es hier in Zukunft ganz anders aussehen soll. Dann wird diese Halle nämlich der Stand­platz für unsere neue Ultrafiltrationsanlage.

Aufsichtsrat spricht sich für Ultra­fil­tra­ti­ons­anlage aus

Am Montag präsen­tierte Andreas Mokros, Wasser­werks­meister in Glüder, im Aufsichtsrat der Stadt­werke Solingen die positiven Erfah­rungen mit der Ultra­fil­tra­tions-Pilot­anlage. Seit Ende 2019 haben wir hier im Blog regel­mäßig von der Ultra­fil­tation berichtet und die Erfah­rungen der Kollegen in Glüder skizziert.

Test hat positive Antworten gebracht

Wir erinnern uns: Bei den derzei­tigen Filter­kesseln – das sind diese grünen Ungetüme vom Titelbild – stünde in den nächsten Jahren eine umfang­reiche Sanierung an. Daher haben die Kollegen in Glüder in den letzten Monaten intensiv eine moderne Form der Wasser­fil­tration getestet, die sogenannte Ultra­fil­tration. Ziel der Pilotierung war es, auf die folgenden Fragen eine Antwort zu finden:

  • Ist eine Ultra­fil­tra­ti­ons­anlage baulich, wirtschaftlich und geneh­mi­gungs­rechtlich realisierbar?
  • Wie hoch liegen Inves­ti­tions- und Betriebskosten?
  • Wo im Wasser­auf­be­rei­tungs­prozess wäre eine Ultra­fil­tration am besten angesiedelt?
  • Wo im Wasserwerk wäre der optimale Standort der Anlage?
  • Wie kann die Ultra­fil­tration hinsichtlich Qualität und Quantität optimal gesteuert werden?

Diese Fragen sind inzwi­schen ausrei­chend und positiv beant­wortet worden. Deshalb folgte der Aufsichtsrat der Empfehlung der Stadt­werke Solingen, die derzeitige Filter­stufe 1 durch eine Ultra­fil­tra­ti­ons­anlage zu ersetzen. Dazu beigetragen hat sicherlich auch ein Besuch der Aufsichts­rat­mit­glieder im Wasserwerk Glüder. Gemein­samer Konsens war: Um auch weiterhin höchste Trink­was­ser­qua­lität für Solingen zu gewähr­leisten, werden die Stadt­werke Solingen in modernste Technik inves­tieren. Die Inves­ti­ti­ons­kosten sind dabei nur unwesentlich höher als bei einer Sanierung der bestehenden Filterkessel.

Mit viel Glück Inbetrieb­nahme schon 2024

Die Umsetzung startet nun mit einer EU-Ausschreibung für die Planung der neuen Anlage. Die Ausschreibung wird voraus­sichtlich Ende 2021 erfolgen. Die Vergabe könnte im neuen Jahr geschehen, so dass bereits 2022 die Planung starten könnte. Auf dieser Basis ist für das erste Halbjahr 2023 die Ausschreibung und Vergabe der eigent­lichen Anlage vorge­sehen. Nach einer ca. einjäh­rigen Bauphase wäre die Inbetrieb­nahme noch 2024 möglich. Andreas Mokros rät jedoch zur Geduld: „Derzeit werden bundesweit sehr viele Ultra­fil­tra­ti­ons­an­lagen gebaut. Daher ist die Nachfrage nach Planungs­büros und Anlagen höher als das Angebot. Das könnte sich in unserer Zeitplanung niederschlagen.“

Test beendet – Container bleibt erstmal

Solltet ihr in den nächsten Wochen in Glüder spazieren gehen, dann wundert euch nicht: Die Pilot­anlage bleibt zwar nur noch zwei Wochen in Betrieb. Der Container wird in den nächsten Monaten aber erstmal stehen bleiben, da die Betrei­ber­firma derzeit keine Kapazi­täten für den Rücktransport sicher­stellen kann.

Factsheet Ultrafiltration Solingen
DIESEN BEITRAG TEILEN

    Related Posts

    Euer Kommentar?

    Ihr müsst eingeloggt eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Bitte beachtet unsere Netiquette!