Thomas Brandt (SWS Netz GmbH)

Unser Stadt­werke-Gesicht: Thomas Brandt

Kerstin Griese

Unser Autor:

Wer sind eigentlich die Menschen, die auf den Plakaten abgebildet sind, mit denen die Stadt­werke neue Kolle­ginnen und Kollegen suchen? Wir stellen hier in loser Folge die Geschichten hinter den Gesichtern vor. Heute: Thomas Brandt.

Telekom, Bayer, Stadt­werke Solingen

Seit 1993 ist Thomas Brandt bei den Stadt­werken Solingen und gehört damit zu den Urgesteinen im Haus. Seine Ausbildung als Kommu­ni­ka­ti­ons­elek­tro­niker, Fachrichtung Telekom­mu­ni­ka­ti­ons­technik hat er 1988 bei der Telekom in Wuppertal begonnen. (Die Bewerbung hatte er eigentlich nur seinem Opa zuliebe abgegeben.) Anschließend ging er für zwei Jahre zu einem Subun­ter­nehmer von Bayer Lever­kusen, wo er viel zum Thema Haustechnik – z. B. Einbruch- oder Brand­mel­de­an­lagen, aber auch Netzwerk­ver­ka­belung – gelernt hat: „Das hat mir später bei den Stadt­werken sehr geholfen.“

Nachdem Vater und Bruder bereits bei den Stadt­werken Solingen gearbeitet haben, hat er 1993 auch seinen Weg zu den Stadt­werken gefunden, als wir eine Stelle im Bereich Telefonie ausge­schrieben hatten. Begonnen hat er seinerzeit als Fernmel­de­hand­werker. Als solcher hat er Kabel­ar­beiten durch­ge­führt, Muffen gesetzt, Kabel gezogen aber auch ein Telefon-Netzwerk mit aufgebaut, wo er seine Erfah­rungen von Bayer einbringen konnte.

Button - Newsletter anmelden

Tätig­keits­in­halte stark verändert

Von 1995 bis 1998 hat Thomas Brandt ein Fernstudium zum Techniker neben dem Beruf absol­viert: „Das war sehr anstrengend und hat eine Menge Eigen­mo­ti­vation gekostet,“ erinnert er sich „Mit dem Wohnwagen meiner Eltern bin ich während der Prüfungs- bzw. Block­un­ter­richts­phasen immer nach Osnabrück gefahren.“ Seit 2000 ist der Kollege als Techniker in der Elektro- und Kommu­ni­ka­ti­ons­ab­teilung tätig. Er ist heute zuständig für die Adminis­tration von Telefon­an­lagen, Fax- und Voice-Services und unserem IVR-System (Inter­active Voice Response „Wählen Sie die 3 für …“). Außerdem verant­wortet er alles, wofür die Abteilung zuständig ist, z. B. passives Netzwerk, Übertra­gungs­tech­niken für die Leitstel­len­technik, Infoka­belnetz der Netze Solingen, Einbruch- und Brand­mel­de­an­lagen, als auch Sicher­heits­be­leuch­tungs­systeme, etc. „Hier stellen wir etwa Modem­s­trecken zur Verfügung oder schalten Leitungen im Infoka­belnetz“, erklärt er.

In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich die Inhalte seiner Tätigkeit stark verändert: „Früher ging es stärker um die Hardware, heute machen wir viel mehr Netzwerk­technik. Außerdem wachsen IT und Telefonie, aber auch die Steue­rungs­tech­niken immer mehr zusammen. Auch das bringt neue Anfor­de­rungen mit sich.“ Mit der Bereit­schaft sich in neue Themen reinzu­fuchsen, viel Leiden­schaft, Eigen­in­itiative und Learning by Doing erarbeitet er sich das dafür nötige Know-how immer wieder neu: „So wird es auch nie langweilig!“

Natur und Sport

Privat inter­es­siert ihn alles, was mit der Natur und mit Sport zu tun hat: Ob er mit dem Boot, dem Wohnwagen, dem Zelt, dem Fahrrad, auf einer Hüttentour oder beim Klettern unterwegs ist – Haupt­sache er ist draußen! „Seitdem ich 16 bin, besitze ich den Boots­füh­rer­schein. Letztes Jahr waren wir z. B. mit unserem selbst umgebauten „Wohmo, MultiVan“ und einem kleinen Sportboot in Kroatien am Mittelmeer. Sonst auch gerne in Holland am Isselmeer“, erzählt er. Glück­li­cher­weise ist seine Familie ähnlich Sport- und Outdoor-begeistert wie er: Selbst die beiden mittler­weile erwach­senen Söhne kommen noch mit in den Famili­en­urlaub. Mit denen macht er auch in der Halle Sport: Die drei gehen gemeinsam zur Selbst­ver­tei­digung. Mit seiner Frau geht er regel­mäßig tanzen. “Ich mache zwar keine gute Figur dabei, aber die Gesel­ligkeit ist klasse und Spaß macht es allemal“, schmunzelt er.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!