Stromausfall Stromzähler Mann Streichholz

Was tun bei Stromausfall?

Unser Autor:

Das deutsche Stromnetz ist eins der zuver­läs­sigsten Strom­netze Europas. Auch die Netze Solingen haben nur geringe Ausfälle. Trotzdem kann es immer mal zu einem Strom­ausfall kommen. Wir zeigen euch, wie ihr euch vorbe­reiten könnt.

Strom­aus­fälle sind eher selten

Der Verband der Elektro­technik Elektronik Infor­ma­ti­ons­technik e.V. (VDE) veröf­fent­licht jedes Jahr eine Störungs- und Verfüg­bar­keits­sta­tistik für Deutschland. 2020 lag die durch­schnitt­liche Strom­un­ter­bre­chungs­dauer bei nur 10,2 Minuten pro Bundes­bürger. Im Vorjahr waren es noch 12 Minuten. Das bedeutet, dass jeder Haushalt zu über 99,997% versorgt ist. Im Solinger Durch­schnitt sind es in den letzten drei Jahren sogar nur 9,63 Minuten pro Kunde gewesen. Die Anzahl der Versor­gungs­un­ter­bre­chungen pro Strom­kunde lag 2020 bei 0,24 (2019: 0,25). Davon waren 0,03 auf Fälle höherer Gewalt zurück­zu­führen. Auch in Solingen ist die Zahl der Strom­aus­fälle überschaubar. Im Mittel­span­nungsnetz sind es norma­ler­weise rund 15 Strom­aus­fälle pro Jahr und im Nieder­span­nungsnetz etwa 80. 2021 wird dieser Wert aufgrund der Hochwas­ser­ka­ta­strophe im Juli wohl etwas höher liegen, da es erheb­liche Versor­gungs­aus­fälle gab.

Vorbe­reitung auf eine geplante Stromunterbrechung

In eurer Straße wird gebaut und der Strom muss vorüber­gehend abgeschaltet werden? Wir infor­mieren euch vorab, damit ihr folgendes tun könnt:

  • Stand-By-Geräte ganz ausschalten.
  • PCs, Router, Server, usw. geordnet herunterfahren.
  • Taschen­lampen, Kerzen, batte­rie­be­trie­benes Radio und dazu Batterien und Streich­hölzer im Haus haben.
  • Akkus von Laptop, Handy etc. vorher laden und ggf. eine Powerbank oder ein solar­be­trie­benes Batte­rie­gerät bereithalten.
  • Im Winter: warme Kleidung oder Decken griff­bereit haben.
  • Die Wasser­ver­sorgung kann ohne Strom einge­schränkt sein, also solltet ihr immer ein paar Flaschen Wasser im Haus haben.

Vorbe­reitung auf eine ungeplante Stromunterbrechung

Der Strom fällt aus und ihr sitzt plötzlich im Dunkeln? Auch darauf kann man sich grund­sätzlich vorbereiten:

  • Ihr solltet wissen, wo sich der Siche­rungs­kasten befindet.
  • Telefon­nummer des Entstör­dienstes der Netze Solingen ins Handy einspeichern.
  • Ihr habt noch Saft in eurem Handy? Unter Stromausfall.de könnt ihr Störungen melden oder sehen, wie der Status ist.
  • Ersatz­si­che­rungen im Haus haben.
  • Auch hier: Taschen­lampen, Kerzen, batte­rie­be­trie­benes Radio und dazu Batterien und Streich­hölzer im Haus haben.

Verhalten bei einer Stromunterbrechung

Ob angekündigt oder nicht, während eines Strom­aus­falls solltet ihr folgendes beachten:

  • Kühlschrank und Tiefkühler wegen Kälte­verlust möglichst nicht öffnen. Kühlschränke halten die Kälte etwa sechs Stunden und Tiefkühler noch länger.
  • Alle zuletzt einge­schal­teten Geräte ausschalten, insbe­sondere Herdplatten und Bügel­eisen, damit diese nicht weiter­ar­beiten, wenn der Strom wieder da ist.

Verhalten nach einer Stromunterbrechung

Der Strom ist wieder da? Jetzt bloß nicht überschwänglich werden. Sondern erst folgende Dinge organisieren:

  • Kontrol­lieren, ob die zuletzt einge­schal­teten Geräte auch tatsächlich ausge­schaltet sind.
  • Unnötigen Strom­ver­brauch vermeiden und nur die Geräte nach und nach einschalten, die wirklich gebraucht werden.
  • Viele Herde haben in der Uhr eine Schutz­funktion und funktio­nieren erst wieder, wenn die Uhrzeit neu einge­stellt wurde.

Video „Was tun bei Strom­ausfall – Vorsorge und Selbsthilfe“

Das Bundesamt für Bevöl­ke­rungs­schutz und Katastro­phen­hilfe hat außerdem ein Video zur Vorsorge bereitgestellt.


    Related Posts

    Euer Kommentar?

    Ihr müsst eingeloggt eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Bitte beachtet unsere Netiquette!