Wasserspeicher Lützowstraße Solingen

Wasser­speicher Lützow­straße – Das größte Bierfass der Welt!

Robin Olu

Unser Autor:

Servus Leute,

ich befinde mich hier gerade im Bier-Vorrats-Speicher der Stadt­werke Solingen, der mit 10.000.000 Litern Fassungs­ver­mögen der größte seiner Art sein sollte, dem Wasser­speicher Lützow­straße in Solingen! Nein Spaß, das hier ist ein Trink­was­ser­be­hälter der einfach mal gereinigt werden muss. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass man so viel Platz auch besser nutzen kann! Ich meine, wir haben hier zwei riesige Behälter direkt neben­ein­ander. Hier mein Vorschlag: Wir verzichten auf zwei von unseren insgesamt sechs Wasser­spei­chern, was einfach nur bedeutet, das die Jungs halt mal was schneller duschen und die Mädels halt nur noch dreimal die Woche drei Stunden mit ihren Freun­dinnen in der Badewanne telefo­nieren können, und bauen den ganzen Bums zu „DER PARTY EVENT AREA“ um, die es in Solingen und Umgebung gibt!

Leider ist mein Chef nicht wirklich von der Idee begeistert und so wird es wohl noch etwas mit der Umsetzung meiner Vorstel­lungen dauern. Bis dahin soll ich euch erklären, wie so ein Wasser­be­hälter wirklich funktio­niert!

Wasserspeicher Lützowstraße

Nun: Von unserem Wasserwerk in Glüder pumpen wir frisches, sauberes Premium-Trink­wasser zu Euch in die Häuser. Dazwi­schen befinden sich jedoch unsere Riesen-Fässer, in denen wir das Wasser speichern. Warum machen wir das? Weil wir in einer Stunde maximal 2.000 m³ Wasser (das sind umgerechnet 2.777 Kästen Mische pro Minute!) fördern können. Der Verbrauch von Euch und vielen anderen Solingern schwankt jedoch dauernd. Wenn z. B. gerade alle während der WM Deutschland gegen Italien schauen und in der Halbzeit die Toiletten auf Hochtour laufen, steigt der Wasser­ver­brauch auf ein maximales Maß an. Und für solche Sachen haben wir unsere Wasser­be­hälter, die immer genug von unserem kostbarsten Gut auf Vorrat haben!

Wasserspeicher Lützowstraße - Innenansicht

Jetzt ist es aber so, dass die Dinger ab und zu auch mal geputzt werden müssen. Das liegt nicht daran das unser Wasser schmutzig ist sondern daran das sich im Wasser Stoffe wie Kalk befinden die zwar völlig unbedenklich sind, sich aber über die Monate an den Wänden, Boden und Säulen absetzen. Darum wird einmal im Jahr das komplette Wasser aus den Wasser­spei­chern abgelassen und ein fetter Wasser­schlauch in die Behälter gerollt, mit dem wir dann alles wieder blitze blank sauber putzen. Danach wird alles noch einmal komplett desin­fi­ziert und der Behälter kann nach einer gründ­lichen Überprüfung der Sauberkeit wieder an das öffent­liche Trink­was­sernetz angeschlossen werden.

Natürlich gibt es bei so einer Reinigung viel mehr zu beachten, aber so viel Zeit habe ich leider nicht um das alles aufzu­schreiben …

Ich hoffe, dass ich euch einen inter­es­santen Einblick in die Funktion unserer Wasser­speicher geben konnte.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!