Reha-Sport- beim WMTV Solingen

WMTV Solingen 1861 e.V.: Reha-Sport (Unsere Sponso­ring­partner)

Lucia Greco

Unser Autor:

Nachdem Daniel Konrad im ersten Blogbeitrag erfolg­reich über das Handball-Engagement des WMTVs berichtet hat, zeigt sich der Verein nun von einer ganz anderen Seite – im Reha-Sport. Schaut mal rein!

Reha-Sport beim WMTV – eure Gesundheit liegt uns am Herzen …

Der WMTV Solingen 1861 e.V. ist einer der führenden Sport­vereine in Solingen. Als Breiten­sport­verein mit über 2.500 Mitgliedern bieten wir klassische und aktuelle Sport­an­gebote für alle Lebens­phasen und -situa­tionen in über 200 Sport­gruppen und 30 Sport­stätten.

Heute möchten wir einen ganz wichtigen Bereich unseres Sport­ver­eines vorstellen und zwar unsere Reha-Sport-Angebote. Unsere Trainer und Übungs­leiter bringen täglich ihr Knowhow und Ihre Erfahrung ein, um beste Trainings­er­folge, Gruppen­er­leb­nisse, Spaß und gute Laune zu erreichen. Es geht darum, Menschen die Möglichkeit zu geben, durch den Reha-Sport Bewegungen des Alltags zu erhalten und zu verbessern, damit sie wieder ein Stück Lebens­qua­lität erreichen.

Was ist eigentlich „Rehabi­li­ta­ti­ons­sport“?

Der Rehabi­li­ta­ti­ons­sport wirkt ganzheitlich auf Menschen mit Einschrän­kungen. Er ist auf Art und Schwere und den körper­lichen Allge­mein­zu­stand der Betrof­fenen abgestimmt und wird vom Arzt verordnet. Der Reha-Sport findet in den entspre­chenden Übungs­gruppen mit speziell dafür ausge­bil­deten Übungs­leitern und für einen begrenzten Zeitraum statt. Danach sollten norma­ler­weise die Übungen in Eigen­ver­ant­wortung weiter durch­ge­führt werden. Durch eine langfristige und profes­sio­nelle Betreuung ist eine deutliche Besserung der Beschwerden zu erzielen.

Beim Reha-Sport werden Bewegungs­grund­lagen geschult, um den Erfolg voran­ge­gan­gener Maßnahmen zu festigen bzw. zu verbessern. Hierdurch wird der Krank­heits­verlauf günstig beein­flusst und Beschwerden gehen zurück. Der Reha-Sport dient auch als Hilfe zur Selbst­hilfe, insbe­sondere um die Verant­wort­lichkeit für die eigene Gesundheit und die Motivation zu einem regel­mä­ßigen Bewegungs­training zu fördern. Selbst­ver­ständlich soll der Spaß dabei nicht zu kurz kommen.

Kannst auch Du am Reha-Sport teilnehmen?

Reha-Sport ist für Menschen mit Behin­de­rungen bzw. Einschrän­kungen sowie von Behin­derung bedrohten Menschen. Für ihn wird im Allge­meinen eine Verordnung benötigt. Ärzte können eine Verordnung mit dem „Formular 56“ ausstellen. Die Entscheidung bzw. Empfehlung für eine Verordnung liegt beim Arzt und geht nicht auf dessen Budget!

Was erwartet Euch in einer Reha-Gruppe?

In einer Reha-Gruppe findest du Menschen die, von einer Einschränkung betroffen sind. Neben dem gemein­samen Sport­treiben ist auch der Austausch unter­ein­ander und der Spaß mitein­ander ein wichtiges Element des Reha-Sportes. Es geht darum Ausdauer, Koordi­nation, Flexi­bi­lität und Kraft zu schulen, um eine Besserung der Lebens­si­tuation zu erreichen. Ziel ist es, die Dinge des Alltags ohne große Probleme durch­führen zu können und ein Stück Lebens­qua­lität zurück zu erlangen.

Mann beim Reha-Sport des WMTV Solingen

Welche Sport­arten werden im Reha-Sport angeboten?

Die Sport­arten allge­meine Gymnastik, Leicht­ath­letik, Schwimmen und Bewegungs­spiele in Gruppen sind als Reha-Sport­arten festgelegt. Aber auch Elemente aus anderen Bereichen können in die Übungs­stunde einge­bunden werden, soweit es sich um Übungen handelt, mit denen die Ziele des Reha-Sportes erreicht werden. Übungen zur Stärkung des Selbst­be­wusst­seins von behin­derten oder von Behin­derung bedrohten Mädchen und Frauen stellen eine besondere Form des Reha-Sportes dar und können eigen­ständig verordnet werden. Ebenfalls kann Reha-Sport für Kinder verordnet werden wie z. B. bei ADHS, Down Syndrom, Überge­wicht, etc.

Die Übernahme der Kosten durch die Kranken­kassen …

Die Kranken­kassen übernehmen die Kosten für den Reha-Sport, d. h. für dich als Teilnehmer entstehen keine Kosten. Auch eine Mitglied­schaft ist für dich nicht zwingend erfor­derlich. Die Verordnung nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SBG IX unter­liegt nicht der Heilmit­tel­ver­ordnung und ist somit budget­neutral für den Arzt. Nur Leistungen über das Reha-Angebot hinaus können mit Beiträgen versehen sein.

Wie lange kann oder darf ich Reha-Sport betreiben?

In der Regel werden die Verord­nungen über 50 Einheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten abzuleisten sind, verordnet. Bei bestimmten Indika­tionen, wie im Bereich von neuro­lo­gi­schen Einschrän­kungen, gelten auch unter Umständen 120 Einheiten über einen Zeitraum von 36 Monaten. Bei Herzgruppen sind es oft 90 Einheiten innerhalb von 24 Monaten. Übungen zur Stärkung des Selbst­ver­trauens gehen über 28 Einheiten. (Änderungen dazu sind möglich.) Eine längere Leistungs­dauer, sowie eine Folge­ver­ordnung, geht nur nach Einzel­prüfung durch den Arzt und die Kranken­kasse – ist aber durchaus möglich …

Was bietet mir denn der WMTV im Reha-Bereich?

Reha-Sport Ortho­pädie

Zielgruppe dieser Angebote sind Menschen mit Amputa­tionen, Glied­maß­miss­bil­dungen, Gelenk­schäden, Gelenk­ersatz, Morbus Bechterew, Osteo­porose, Wirbel­säu­len­er­kran­kungen, Krebs­er­kran­kungen, etc.

Reha-Sport Innere Medizin

Zielgruppe dieser Angebote sind Menschen mit Asthma, Allergien, Diabetes mellitus, Herz und Kreis­lauf­erkran­kungen (Koronar­sport), Nieren­er­kran­kungen, paV = periphere arterielle Verschluss­krank­heiten, Lungen­er­kran­kungen, etc. Der Herzsport wird immer durch einen Arzt begleitet. Selbst­ver­ständlich haben wir in der Halle auch immer einen Notfall­koffer und einen Defibril­lator parat.

Reha-Sport Neuro­logie

Zielgruppe dieser Angebote sind Menschen mit Epilepsie, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Polio­mye­litis, Querschnitt­läh­mungen, Rollstuhl­fahrer, Spina bifida, Schlag­anfall, Demenz und zerebrale Bewegungs­stö­rungen.

Reha-Sport bei geistiger Behin­derung

Zielgruppe dieser Angebote sind Menschen mit Lernbe­hin­derung, geistiger Behin­derung, Aufmerk­sam­keits-Defizit-Syndrom, Teilleis­tungs­stö­rungen etc.

Gütesiegel Sport pro Gesundheit

Dies alles sind natürlich nur einige Beispiele, die sich immer wieder ändern können. Unsere Spezia­listen helfen bei Fragen gerne weiter – selbst­ver­ständlich auch zu Fragen bei allen anderen Sport­an­ge­boten, welche im und am Sportpark Solingen-Wald angeboten werden.

Der Weg zum Reha-Sport auf einen Blick

  • Das Formular „Muster 56 Antrag zur Übernahme der Kosten am Rehabi­li­ta­ti­ons­sport“ bei einem Arzt ausfüllen lassen.
  • Einen Anbieter suchen, und sich von diesem beraten lassen.
  • Mit dem ausge­füllten Formular zur eigenen Kranken­kasse gehen und sich die Kosten­über­nahme bestä­tigen bzw. geneh­migen, abstempeln und unter­schreiben lassen.
  • Wenn dann die Geneh­migung vorliegen, kann es auch schon losgehen 😉 .

Weitere Infor­ma­tionen / Kontakt

Wald-Merscheider Turnverein 1861 e.V.
Adolf-Clarenbach-Str. 41
42719 Solingen

Telefon: 0212 – 318597
Fax: 0212 – 2311476
Website: www.wmtv.de

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!