FAQs zur Elektromobilität

Häufige Fragen und Antworten

Elektrofahrzeuge

Wo kann ich mir Elektrofahrzeuge ansehen und selbst ausprobieren?

Zum einen hat nahezu jeder große Autohersteller Elektrofahrzeuge im Programm, welche Sie über ein lokales Autohaus in Ihrer Nähe bei einer Probefahrt testen können. Zum anderen können Sie auch Elektrofahrzeuge im Rahmen von CarSharing-Angeboten kurzfristig und günstig testen.

Was kostet das Fahren mit dem Elektrofahrzeug im Vergleich?

Die Fahrt mit einem Elektrofahrzeug kostet im Vergleich zu einem Diesel/Benzin betriebenen Fahrzeug ungefähr die Hälfte – also ca. 3–6 € pro 100 km statt über 10 €. Dies ist jedoch abhängig von den jeweils aktuellen Strom-, Benzin- und Dieselpreisen.

Wie teuer ist die Nutzung eines Elektrofahrzeugs im Vergleich zu anderen Fahrzeugen?

Hierfür muss man die Gesamtkosten, die für das Elektrofahrzeug anfallen, berechnen. Zu diesen Gesamtkosten zählen die Kosten für die Anschaffung von Fahrzeug und Ladeinfrastruktur, Strom und/oder Kraftstoff, Werkstattkosten, Steuern und Versicherung, die Abschreibung für die Abnutzung sowie der Fahrzeugwert. Auf der Seite "Kostenrechner für Elektrofahrzeuge" können Sie beispielhaft eine Kostenberechnung durchführen.

Wie kann ich ein Elektrofahrzeug zuhause laden?

Hierfür reicht mit deutlichen Einschränkungen ein normaler Schuko-Stecker. Nachteile bei der Nutzung dieser normalen Steckdose ist die Gefahr von Überhitzungen/Verschmorungen. Wenn Sie z. B. zehn Stunden Ihr Auto über den Schuko-Stecker laden, ist dies so als ob Sie Ihren Wasserkocher zehn Stunden lang mit voller Leistung Wasser kochen lassen. Wenn Sie eine Garage oder einen festen Parkplatz haben, empfiehlt es sich, eine sogenannte "Wallbox" installieren zu lassen. Damit können Sie ca. 3,7 Mal schneller laden, als über eine normale Steckdose. Eine solche Wallbox kann auch intelligent in Ihr Hausenergiesystem eingebunden werden, so dass das Auto z. B. durch Ihren eigenen Solar-Strom aufgeladen wird.

Hier geht es zu unserem Wallbox-Angebot.

Ladesäulen

Wie bezahle ich das Laden an öffentlichen Ladesäulen?

Hierfür bestehen grundsätzlich drei Möglichkeiten:

  1. Smartphone-Apps: Für Solingen steht die TankE-Netzwerk-App zur Verfügung. Sie steht zum kostenlosen Download im Apple App Store und im Google Play Store zur Verfügung. Über diese Apps werden Ladesäulen freigeschaltet und Ladevorgänge abgerechnet.
  2. Ladekarten: Mit einer Ladekarte werden Ladesäulen freigeschaltet und Ladevorgänge abgerechnet.
  3. Ad-hoc-Bezahlen: Beim Ad-hoc-Laden wird ohne Anmeldung an jeder öffentlichen Ladesäule bundesweit per Kreditkarte geladen und bezahlt.

Kann ich mein Elektroauto an jeder Art von Ladesäule tanken?

Grundsätzlich sind alle Elektroautos mit allen Ladepunkten kompatibel. Ausnahme bilden einige Schnellladesäulen des Herstellers Tesla, an welchen nur diese Fahrzeuge aufgetankt werden können. Die tatsächliche Ladeleistung ist jedoch von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich.

Wie viel Leistung (11 oder 22 kW) sollte meine Ladesäule haben?

In den meisten Fällen ist ein 11 kW-Ladepunkt für ein Elektroauto als Privatperson vollkommen ausreichend.

Wie viele Ladepunkte kann ich bei mir installieren?

Die elektrischen Netzanschlüsse haben eine Obergrenze für anschließbare Leistung von elektrischen Verbrauchern. Bitte fragen Sie hierzu bei Ihrem lokalen Netzbetreiber, der SWS Netze Solingen GmbH oder bei Ihrem Elektriker nach. Gewerbliche Interessenten können auf die Expertise der Stadtwerke Solingen zurückgreifen: unser Rundum-Sorglos-Paket für das Contracting von Ladesäulen.

Sonstiges

Darf ich den Strom als Betrieb an meine Kunden bzw. Mitarbeiter verschenken?

An Ihre Kunden dürfen Sie den Strom jederzeit verschenken.

Bei Mitarbeitern müssen Sie folgendes beachten: Durch das „Gesetz zur steuerlichen Förderung von Elektromobilität im Straßenverkehr“ müssen Arbeitnehmer den beim Arbeitgeber vergünstigten oder kostenlosen Bezug von Strom zum Aufladen ihrer Elektrofahrzeuge nicht mehr als geldwerten Vorteil versteuern (§ 3 Nr. 46 EStG).

(Stand: Januar 2018)

Kann ich den Strom zum Tanken auch an meine Kunden verkaufen?

Bei unseren Contracting-Angeboten für Ladesäulen erfolgt die Abrechnung einfach und kostengünstig über die Stadtwerke Solingen.

Was muss ich bei meinem Stromverbrauch bzw. -vertrag beachten?

Da Ihre Wallbox zumeist über Ihren privaten Stromzähler läuft, fallen bei Ihrem jetzigen Stromanbieter durch diese mehr verbrauchten kWh höhere Kosten an. Ggf. sollten Sie Ihren monatlichen Abschlag nach Anschaffung einer Wallbox erhöhen, um so eine Nachzahlung zu vermeiden.