Virginia Wettekamp

Von der Prakti­kantin zur Studen­ti­schen Hilfs­kraft

Virginia Wettekamp

Unser Autor:

Mein Praktikum im Marketing bei den Stadt­werken Solingen hat mir, trotz Corona-Unter­bre­chung sehr gut gefallen. Daher bin ich nun als studen­tische Hilfs­kraft zurück­ge­kehrt.

Corona stoppt mein Praktikum

Im März 2020 trat ich mein – eigentlich – dreimo­na­tiges Praktikum bei den Stadt­werken Solingen in der Abteilung für Unter­neh­mens­kom­mu­ni­kation und Marketing an. Durch die Corona-Pandemie konnte ich dieses in der geplanten Form leider nicht durch­führen. Nach nur zwei Wochen im Büro wurden alle Mitar­beiter ins Homeoffice geschickt und ich konnte vor Ort nichts mehr tun. Im Homeoffice hatte ich anschließend glück­li­cher­weise aber doch noch die Möglichkeit, ein paar kleinere Aufgaben übernehmen und weitere Einblicke in die Arbeit zu erhalten.

Der Weg zur studen­ti­schen Hilfs­kraft

Als ich erfuhr, dass in der Abteilung Unter­neh­mens­kom­mu­ni­kation und Marketing eine studen­tische Hilfs­kraft gesucht wurde, habe ich mich direkt um diese Stelle bemüht. Trotz der kurzen Zeit bei den Stadt­werken habe ich viel kennen­ge­lernt und es hat mir dort sehr gut gefallen. Daher wollte ich unbedingt diese Stelle haben. Jetzt bin ich wieder hier, es ist wieder etwas Norma­lität einge­kehrt und nun hoffe ich, dass das auch so bleibt.

Nun kann ich das Marketing-Team der Stadt­werke Solingen zwei weitere Jahre während meines Master­stu­diums unter­stützen. Ich freue mich auf die kommende Zeit! 🙂

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!