Heizungsthermostat

Einfach wechseln: So funktio­niert der Austausch von Heizungsthermostaten

Jakob Wieland

Unser Autor:

Mit einem Heizungs­ther­mostat steuern Heizkörper genau die gewünschte Raumtem­pe­ratur an – das spart Energie und schont das Klima. Ihr wollt eure alten Thermo­state durch modernere ersetzen? Ich erkläre euch, worauf ihr dabei achten solltet.

Optimal einge­stellt: Moderne Heizungs­ther­mo­state sparen Zeit und Geld

Wusstet ihr, dass ihr durch moderne Heizungs­ther­mo­state im Schnitt zehn Prozent Heizenergie sparen könnt? Mit optimal einge­stellten Thermo­staten steuern Heizkörper genau die gewünschte Raumtem­pe­ratur an – das hilft, den Geldbeutel UND das Klima zu schonen. Glück­li­cher­weise lassen sich Heizungs­ther­mo­state bei Bedarf auch austau­schen. Um die Raumtem­pe­ratur nicht immer per Hand für jeden Raum einzeln regeln zu müssen, habe ich mir nämlich program­mierbare Thermo­state besorgt. Zum Glück ist so ein Austausch nicht nur Eigen­tümern, sondern auch Mietern erlaubt. Die alten Thermo­state habe ich aber gut aufbe­wahrt, denn sie sind und bleiben Eigentum des Vermieters und müssen in der Regel vor einem Auszug wieder anmon­tiert werden. Hier ist meine Anleitung für den Thermostat-Wechsel:

So geht’s: Thermo­state-Tausch do-it-yourself

1. Das benötigt ihr

Thermo­state sind auf verschiedene Arten am Heizungs­ventil befestigt. Um manuelle oder program­mierbare Thermo­state auszu­tau­schen, benötigt ihr je nach Befes­ti­gungsart einen Schrau­ben­dreher oder eine Wasser­pum­pen­zange. Da der Tempe­ra­tur­regler nicht mit dem Rohrsystem verbunden ist, müsst ihr vor dem Austausch kein Wasser aus den Heizkörpern ablassen. Das ist nur erfor­derlich, wenn auch das Ventil am Heizkörper auszu­tau­schen ist, weil sich der Stift nicht mehr bewegt oder ein vorein­stell­bares Thermo­stat­ventil benötigt wird. Das solltet ihr aber immer einen Fachmann erledigen lassen. Ist eure Heizung während des Austauschs angeschaltet, kann sie heiß werden – Handschuhe als Wärme­schutz wären also sinnvoll. Bei einem längeren Austausch, weil ihr zum Beispiel mehrere Thermo­state austau­schen möchtet, solltet ihr eure Heizung daher vorher ausschalten.

2. Befes­ti­gungs­arten: Wie sind Heizungs­ther­mo­state standard­mäßig befestigt?

2.1 Thermostat mit Bajonettverschluss

Mit einem solchen Verschluss könnt ihr das Thermostat einfach auf das Ventil stecken und auch wieder abziehen – ihr benötigt dazu kein Werkzeug. Eine praktische Online-Anleitung hat dazu die Verbrau­cher­zen­trale NRW erstellt:

Do-it-yourself: Thermostat mit Bajonett­ver­schluss tauschen

2.2 Thermostat mit Rohrschelle

Dieses Thermostat ist mit einem Klemmring befestigt, der den Tempe­ra­tur­regler am Heizungs­ventil fixiert. Mit einem Schrau­ben­dreher könnt ihr ihn lösen. Auch dazu gibt es ein Video von der Verbraucherzentrale:

Do-it-yourself: Thermostat mit Schelle tauschen

2.3 Thermostat mit Überwurfmutter

Dieses Thermostat ist mit Hilfe einer Überwurf­mutter fest mit dem Ventil verbunden. Eine Wasser­pum­pen­zange ist in diesem Fall das Mittel der Wahl, um das Thermostat vom Ventil zu trennen. Das Video der Verbrau­cher­zen­trale findet ihr hier:

Do-it-yourself: Thermostat mit Überwurf­mutter tauschen

Button - Newsletter anmelden

3. Der Austausch

3.1 Thermostat einstellen

Ich hatte ein Standard-Thermostat mit Überwurf­mutter vor mir. So ähnlich könnt ihr aber auch vorgehen: Bevor ihr euer altes Thermostat abmon­tiert, solltet ihr es auf höchste Stufe stellen, so dass der Thermo­stat­regler einge­fahren wird. Er übt so keinen Druck auf den Übertra­gungs­stift am Heizungs­ventil aus und das alte Thermostat lässt sich leichter abnehmen.

3.2 Altes Thermostat abmontieren

Am Ventil­un­terteil des alten Thermo­stats findet ihr einen Ring, den ihr vor Kratzern schützen solltet. Dazu umwickelt ihr diesen am besten mit einem Lappen. Umfasst den Ring nach rechts mit der Rohrzange, also im Uhrzei­gersinn, und dreht ihn dann aber nach links gegen den Uhrzei­gersinn auf. Jetzt könnt ihr das alte Thermostat abnehmen und aufbe­wahren. Defekte Thermo­state könnt ihr übrigens bei den Techni­schen Betrieben Solingen entsorgen: Thermo­state ohne Elektronik (Steuerung über Bluetooth und/oder Smart­phone) über den Restmüll, digitale Thermo­state beim Müllheiz­kraftwerk in der Sandstraße oder im Entsor­gungs­Zentrum Bärenloch. Übrigens: Größere Mengen, etwa von Gewer­be­trei­benden, sind vorher anzukündigen.

3.3 Neues Heizungs­ther­mostat anschließen

Euer neues Thermostat passt nicht auf das bei euch vorhandene Ventil? Grund­sätzlich passen nicht alle neuen Thermo­state auf bereits vorhandene Heizungs­ventile. Für weniger verbreitete Ventile könnt ihr aber Adapter kaufen, die leicht montiert werden können. Mit diesen Adaptern wird sicher­ge­stellt, dass auch neue Thermo­state mit älteren Ventil­mo­dellen kompa­tibel sind.

Habt ihr ein program­mier­bares Thermostat, sollte ihr jetzt die passenden Batterien einsetzen und nach der Thermostat-Anleitung vorgehen. Manuell einstellbare Thermo­state müssen auf höchster Stufe einge­stellt sein, bevor ihr sie anschließen könnt. Das schwarze Fähnchen, also die Markierung, sollte nach oben zeigen. Setzt euer neues Thermostat – egal ob program­mierbar oder manuell – nun auf den Adapter am Heizkörper oder auf das Ventil­ge­winde. Dreht den Ring im Uhrzei­gersinn fest. Das erledigt ihr am besten mit der Rohrzange. Dabei nicht zu stark festdrehen, damit ihr den Ring bei Bedarf auch wieder gut lösen könnt.

3.4 Neues Thermostat einstellen

Ihr habt es geschafft – jetzt könnt ihr euer neues Heizungs­ther­mostat euren Bedürf­nissen entspre­chend einstellen oder programmieren.

Viel Spaß beim Energiesparen!

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!