Ein Tag in Solingen Burg

Steffen Wintgen

Unser Autor:

Für einen schönen und erleb­nis­reichen Ausflug bietet Solingen Burg für Groß und Klein einige Attrak­tionen. Ob das Wandern durch die Natur, eine Stärkung oder aufre­gende Ritter­spiele: Für jeden ist etwas dabei.

Ein Tag in Solingen Burg

Der Solinger Stadtteil Burg an der Wupper war bis zur Gebiets­reform von 1975 mit 2.000 Einwohnern eine der kleinsten Städte Nordrhein-Westfalen. Heute ist Burg/Höhscheid mit ca. 35.000 Einwohnern auf Platz drei, wenn es um die Bevöl­ke­rungs­größe in Solingen geht. Jedoch hat Burg nichts von seinem Charme verloren. Mit seinen jahrhun­der­te­alten Fachwerk­häusern und seiner wunder­vollen Natur lädt Burg zu einem Tages­ausflug ein (Mehr zum Thema Wandern und Fahrrad­touren siehe meine voran­ge­gangene Blogbei­träge). Selbst­ver­ständlich darf auch ein Besuch auf Schloss Burg nicht fehlen. Diese ist durch die Seilbahn gut zu erreichen. Für den kleinen Hunger zwischen­durch bietet sich die Bergische Waffel mit Milchreis, Kirschen, Sahne, Vanil­leeis oder eine Burger Brezel an. Zum krönenden Abschluss des Tages­aus­flugs gehört tradi­tionell die Bergische Kaffee­tafel.

Button - Newsletter anmelden

Schloss Burg

Die ab dem späten 19. Jahrhundert rekon­stru­ierte Höhenburg zählt zu einer der größten Burgen in Westdeutschland. Sie war seit dem 12. Jahrhundert die Stammburg der Grafen und späteren Herzöge von Berg und ist heute die größte rekon­stru­ierte Burganlage in Nordrhein-Westfalen. Ein Besuch auf Schloss Burg erlaubt Einblicke in das Leben im Mittel­alter. Die liebevoll gestal­tenden Räume geben ein Gefühl davon, wie die Burg damals einge­richtet sein könnte, welche Waffen man für einen Kampf wählte oder, allgemein ausge­drückt: Wie das Leben auf Schloss Burg damals aussah. Die Geschichte von Schloss Burg steht seit dem ersten Museum 1894 im Mittel­punkt. Neben dem Besuch des Museums bietet Schloss Burg weitere Highlights wie Grusel­füh­rungen, Kräuter­füh­rungen, Rittermahl, Mittel­al­ter­märkte, Burgbe­le­bungen und Ritter­spiele. Speziell für die Kinder finden Hexen-, Ritter- oder Märchen­feste statt. Termine finden Sie im Termin­ka­lender von Schloss Burg.

Burger Spezia­li­täten: Burger Brezel und Bergische Kaffee­tafel

Die 200 Jahre alte Spezia­lität aus Solingen Burg ist keine Laugen­brezel, sondern wird aus süßem Teig herge­stellt. Meist wird die Burger Brezel zum Kaffee gereicht, damit das trockene Gebäck­stück in den Kaffee getaucht („gezoppt“) werden kann. Die Überlie­fe­rungen schildern, dass ein franzö­si­scher Soldat 1795 verwundet und von einer Bäcker­fa­milie gesund gepflegt wurde. Aus Dankbarkeit hinterließ er das Brezel­rezept. Da die Burger Brezel von Hand vier- bis fünf Mal geschlungen wird, ist sie aufwändig in der Herstellung. Jedoch wird sie in Burg in einigen Bäcke­reien noch herge­stellt und verkauft.

Die andere Spezia­lität ist die Bergische Kaffee­tafel: Hier wird heute Korin­then­weißbrot und Schwarzbrot oder Pumper­nickel gereicht. Dazu gibt es Honig, Zucker­rü­ben­sirup, Apfel­sirup und Birnen­sirup, daneben Butter, Zucker und Zimt. Der gesüßte Milchreis und Quark wird mit Apfel­kompott und Roter Grütze ergänzt. Der Kaffee wird am Tisch einge­schenkt und tradi­tionell in einer Kranen­kanne, der sogenannten Dröppel­minna, serviert. Wahlweise und je nach Region wird die Bergische Kaffee­tafel durch Eier, Wurst, Fleisch, Waffeln, Brezeln, Krapfen und/oder Kuchen ergänzt.

Neue Reihe „Ein Tag in…“

Demnächst mehr aus unserer neuen Serie zu Solinger Stadt­teilen unter „Ein Tag in…“. Alter­nativ könnt ihr euch auch per Newsletter über neue Blogbei­träge infor­mieren lassen.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!