Solingen Ohligs Düsseldorfer Straße

Ein Tag in Solingen Ohligs

Unser Autor:

Solingen Ohligs ist nicht nur durch seinen Bahnhof von Bedeutung, sondern ermög­licht einem einen mit vielen Cafés und Geschäften auf der Düssel­dorfer Straße, und dem neu eröff­neten Galileum, einen tollen und spannenden Tagesausflug.

Ohligser Geschichte

Der bevöl­ke­rungs­reiche Stadtteil Solingens ist Ohligs mit 19.978 Einwohnern. Um 1860 war Ohligs nur eine von vielen Hofschaften zwischen Düsseldorf und Köln und rein landwirt­schaftlich geprägt. Mit seinen 1.000 Einwohnern waren viele ungenutzte Flächen vorhanden, woraufhin die Bergisch-Märkische Eisen­bahn­ge­sell­schaft einen Standort für einen Bahnhof plante. Durch die Eröffnung 1867 und der guten Nutzung der Bahnstrecke erlebte Ohligs einen wirtschaft­lichen Aufschwung, der dazu führte, die benach­barte Stadt Merscheid in den 1870er Jahren in Ohligs umzube­nennen. Dies wurde am 11. August 1891 reali­siert. 1929 wurde die damals eigen­ständige Stadt Ohligs mit den Städten Gräfrath, Höhscheid, Wald und Solingen zu unserer heute bestehenden Großstadt Solingen zusammengeschlossen.

Düssel­dorfer Straße

Heute ist die Düssel­dorfer Straße die längste zusam­men­hän­gende Einkaufs­straße in Solingen und bietet mit zahlreichen Restau­rants, Cafés und Einzel­han­dels­ge­schäften die Grundlage für einen gepflegten Einkaufs­bummel. Hier ist auch das Zentrum des jährlich statt­fin­denden Dürpel­festes. Dieses Fest findet immer an einem Mai-Wochenende in Ohligs-Mitte statt und ist auch über die Grenzen Solingens bekannt. Das ursprüng­liche Ohligser Straßenfest (1975) ist zum größten Open-Air Event im Bergi­schen Städte­dreieck geworden und zählt jährlich über 100.000 Besucher an den drei Veran­stal­tungs­tagen. Im Dezember kann man sich dann auf den Weihnachts­dürpel freuen. Der Weihnachts­markt bietet mit seinen 24 geschmückten Holzhütten kulina­rische Köstlich­keiten und viele handge­machte Geschenkideen.

Solingen Ohligs Dürpelfest
Ohligser Dürpelfest

Galileum Solingen

Das Galileum Solingen, die neu eröffnete inter­aktive Erleb­niswelt aus Plane­tarium und Stern­warte bringt den Himmel in die Kugel. Der still­ge­legte Kugel­gas­be­hälter eröffnet die Möglichkeit, unabhängig von Wetter und Tageszeit den Sternen­himmel zu erkunden. So können Groß und Klein in die wunder­volle Welt des Himmels eintauchen und den Sternen­himmel in seiner vollkom­menen Brillanz bestaunen. Mit modernster Technik werden die Besucher an die Grenzen des Universums geführt. Bei kosmi­schen Stern­shows werden der blaue Planet und unser Universum als Ganzes betrachtet und Einblicke in komplexe wissen­schaft­liche Zusam­men­hänge ermög­licht. Dadurch wird vom Kind bis zum Fachmann/zur Fachfrau jeder gleicher­maßen in eine Welt des Staunens entführt.

Das Galileum am Eröffnungstag
Das Galileum am Eröffnungstag 
DIESEN BEITRAG TEILEN

    Related Posts

    Dein Kommentar?

    Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Bitte beachtet unsere Netiquette!