Förderprogramm Klingen Plus - Entsorgung von Altgeräten

Öltank entsorgen: Wie man alte Öltanks richtig stilllegt und entsorgt

Andreas Hugo

Unser Autor:

Du hast dich für ein neues, modernes Heizungs­system entschieden und musst deshalb deinen alten Öltank entsorgen oder still­legen? Hier findest du, was dabei zu beachten ist und wie eine Öltan­k­ent­sorgung funktio­niert.

Öltank entsorgen oder still­legen?

Die Würfel sind gefallen, die Tage deiner alten Ölheizung sind gezählt. Doch wohin mit dem alten Öltank? Ist der Tank noch intakt, kann er von einem Fachbe­trieb fachmän­nisch still­gelegt werden. Der still­ge­legte Tank kann dann für andere Zwecke nutzbar gemacht werden: Nach einer Reinigung kann er z. B. als Regen­was­ser­speicher dienen. Kommt das nicht in Frage, solltest du über die fachge­rechte Entsorgung des Tanks nachdenken. Der Vorteil: Du kannst den Platz, z. B. im Heizungs­keller, ander­weitig nutzen.

Nur zerti­fi­zierte Fachbe­triebe dürfen den Öltank entsorgen und still­legen

Heizöl gilt als wasser­ge­fähr­dender Stoff, daher muss eine Öltan­k­ent­sorgung und -still­legung fachge­recht erfolgen. Der Gesetz­geber hat dafür gesorgt, dass du als Betreiber einer Tankanlage verpflichtet bist, mit der Still­legung und Entsorgung deines alten Öltanks ausschließlich einen zerti­fi­zierten Fachbe­trieb zu beauf­tragen. Dessen Mitar­beiter übernehmen auf Grundlage der Vorschriften des Wasser­haus­halts­ge­setzes (WHG) nach § 19 l die Öltan­k­ent­sorgung oder -stillegung und garan­tieren den sicheren Ablauf dieser Arbeiten. Anschließend musst du einen Sachver­stän­digen beauf­tragen. Er prüft, ob der Tank entleert und gereinigt ist, ob der Befüll­stutzen abgebaut oder gegen irrtüm­liche Nutzung gesichert ist und ob Anhalts­punkte für eine Boden- oder Grund­was­ser­ver­un­rei­nigung vorliegen. Der Sachver­ständige erstellt einen Prüfbe­richt und sendet ihn an die Untere Wasser­be­hörde Solingen, die auf diese Weise ebenfalls über die Still­legung oder Entsorgung deines Tanks infor­miert wird.

Button - Newsletter anmelden

Wie funktio­niert die Öltan­k­ent­sorgung?

Bevor der zuständige Fachmann deinen Öltank sicher verladen und abtrans­por­tieren kann, wird die Verbindung zwischen Heizkessel und Tank getrennt, die Rohrlei­tungen ausgebaut und gereinigt. Im Anschluss wird eventuell vorhan­denes Restöl abgepumpt. In der Regel bleibt eine dickere Ölschicht zurück, die durch eine gründ­liche Innen­rei­nigung zu entfernen ist. Ob dein alter Tank zur Entsorgung in Einzel­teile zerlegt werden muss oder in einem Stück verladen wird, hängt von der Tankgröße und vom Tankmodell ab. Nicht immer kann man mit der Tankent­sorgung so lange warten, bis das Heizöl weitgehend aufge­braucht ist. Deshalb übernehmen die meisten Fachbe­triebe gegen entspre­chendes Entgelt die fachge­rechte Entsorgung des Restöls.

Förder­bonus der Stadt­werke nutzen

Die Kosten für eine fachge­rechte Öltan­k­ent­sorgung hängen von verschie­denen Faktoren ab. Sie variieren unter anderem nach Bauart und Größe des Tanks sowie nach dem erfor­der­lichen Aufwand zur Entsorgung. Die Stadt­werken Solingen unter­stützen die Umstellung auf moderne Heizme­thoden: Wenn du eine Erdgas-Brenn­wert­heizung einbauen lassen und dazu deinen alten Öltank entsorgen möchtest, kannst du als unser Gaskunde einen Förder­bonus in Höhe von 100 Euro pro Tankanlage geltend machen.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!