PV-Anlagen auf Scheunen

PV-Anlagen und Batte­rie­speicher – vor allem auf dem Land

Stefan Stüllein

Unser Autor:

6% aller deutschen Haushalte nutzen Photo­vol­ta­ik­an­lagen (PV-Anlagen). Etwa 2% verfügen über Batte­rie­speicher, häufig in Kombi­nation mit einer PV-Anlage. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der KfW-Bank.

Wie entwi­ckelt sich die Nutzung?

Der weitere Zubau erfolgt dynamisch: Bei den PV-Anlagen ist damit zu rechnen, dass sich der Bestand in Wohnge­bäuden um 5 Prozent­punkte auf 13% erhöht. Das wäre ein Zuwachs von 65 %. Noch dynami­scher ist die Verbreitung von Batte­rie­spei­cher­sys­temen. Hier zeichnet sich eine Verdopplung des Bestands auf rund 4 % ab.

Button - Newsletter anmelden

Wer nutzt PV-Anlagen und Speicher?

12% aller Eigen­tümer verfügen über eine Photo­voltaik-Anlage, während es bei Mietern nur 5% sind. Bei Batte­rie­spei­cher­an­lagen ist der Unter­schied zwischen Eigen­tümern und Mietern minimal (2% vs. 1,5%). PV-Anlagen werden signi­fikant häufiger in Einfa­mi­li­en­häusern als in Mehrfa­mi­li­en­häusern instal­liert (12% vs. 6%). Wobei sich die Kombi­nation von Eigentum und Einfa­mi­li­enhaus als besonders günstig für die Anschaffung von PV-Anlagen und Speicher zeigt. PV-Anlagen sind in 7% der Haushalte im untersten Einkom­mens­quartil vorhanden, aber in 10% der Haushalte im obersten Einkom­mens­quartil. Bei den Batterien gibt es mit Bezug auf das Einkommen ebenfalls nur geringe Unter­schiede.

Stadt-/Land­ge­fälle

Die Größe einer Stadt ist entscheidend für den Anteil von Photo­voltaik-Anlagen und Batte­rie­spei­chern: Photo­voltaik findet sich auf dem Land in 15% aller Haushalte, in Großstädten jedoch nur in 4%. Batte­rie­speicher sind auf dem Land mit 3% ebenfalls häufiger als in Großstädten mit 2%. Aller­dings ist dieser Unter­schied nicht so augen­fällig. Das beobachtete Stadt-Land-Gefälle kann vielfältige Gründe haben, die von der Studie jedoch nicht eindeutig belegt werden konnten. Die Autoren mutmaßen, dass die Unter­schiede aus den poten­zi­ellen Nutzungs­flächen für Solar­energie resul­tieren, da es in Ballungs­zentren tenden­ziell mehr Mehrfa­mi­li­en­häuser und größere Verschat­tungs­an­teile gäbe. Sie vermuten jedoch noch weitere Faktoren hinter dem Stadt-/Land­ge­fälle. Klar scheint zu sein: In ländlichen Regionen ist man bei der Entscheidung für PV-Anlagen und Speicher stärker davon motiviert, von konven­tio­neller, zentraler Energie­ver­sorgung unabhängig zu sein.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Infos einen kleinen Einblick in den Markt für Photo­voltaik-Anlagen und Batte­rie­speicher geben. Wer jetzt Lust bekommen hat, selbst Teil der Energie­wende zu werden und sich eine PV-Anlage auf das Dach setzen möchte, sollte sich unser Rundum-Sorglos-Paket Hausge­macht ansehen.

Euer Stefan

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!