Fahrrad

Radtouren in und um Solingen

Unser Autor:

Für mich als Gelegen­heits­rad­lerin stand Solingen bisher nicht unbedingt für entspanntes Fahrrad­fahren. Die vielen Steigungen haben mir immer Respekt einge­flößt. Dabei bietet die Klingen­stadt Möglich­keiten für alle Fitnesslevel.

Kleine Auszeiten zwischendurch

Nach einer erhol­samen Wander­woche hat mich der Schreib­tisch wieder. Und wie jedes Mal nach dem Urlaub denke ich mir: Wie schön wäre es, dieses entspannte Urlaubs­feeling in den Alltag mitzu­nehmen. Warum eigentlich nicht? Ich muss doch nur das tun, was ich auch im Urlaub gerne mache: Aktiv werden und etwas Neues auspro­bieren, am besten im Grünen und an der frischen Luft. Etwas Neues, das wäre für mich tatsächlich eine Radtour in Solingen. Was liegt näher? Einfacher und umwelt­freund­licher kann ich meinen Urlaub nach Feier­abend oder am Wochenende sicher nicht verlängern. Zumal ich Solingen auf diese Weise auch mal aus einer für mich ungewohnten Perspektive „erfahren“ kann.

Easy going: Bahntrassenradeln

Also höre ich mich mal bei den Fahrradfans in unserem Team um – und bekomme eine Menge guter Tipps. Eine Kollegin räumt direkt mal mit meiner Vorstellung auf, dass es im Bergi­schen immer hügelig zugeht. „Probiere es mal mit den Bahntrassen, die sind meist eben“, rät sie mir. „Da fährst du mitten durch die Stadt und hast trotzdem das Gefühl, draußen im Grünen zu sein.“ In und um Solingen gibt es mehrere Bahntrassen, die Teil des Bergi­schen Panorama-Radwegs sind. Auf den Trassen können auch Ungeübte unbehelligt von Ampeln und Straßen­verkehr kilome­terweit radeln. (Fast) ohne anstren­gende Steigungen, denn die konnten Züge nicht bewäl­tigen und für die wurden die Schie­nenwege ja damals angelegt. Dafür geht es auf dem Rad dann durch diverse Tunnel und über Viadukte, die einem ganz besondere und spekta­kuläre Ein- und Aussichten bescheren.

Ich werde zum Warmwerden die Korken­zie­her­trassen-Tour testen, die sich wie ein grünes Band auf 26 Kilometern durch Stadt und Natur zieht. An Bacht­älern vorbei, vom Südpark, über Solingen-Mitte, Wald, Gräfrath bis zur Haaner Stadt­grenze. Den Start- und Zielpunkt kann man beliebig wählen, für Anrei­sende bietet sich der Solinger Haupt­bahnhof an. Und das ist nur eine Möglichkeit von mehreren. Auf der Website der Stadt Solingen finden sich weitere praxis­er­probte Vorschläge für Fahrrad-Entdecker-Touren in unter­schied­lichen Schwie­rig­keits­graden, inklusive Strecken­karten und GPS-Daten zum Download. Die Touren können mitein­ander kombi­niert werden, außerdem liegen die Start­punkte an einem Haupt- oder S-Bahnhof.

Touren­planung per App

Wenn man sich die Touren so ansieht, merkt man wieder einmal, wie viel das Bergische Land zu bieten hat. Ich habe mir vorge­nommen, mich demnächst auch mal etwas weiter mit dem Fahrrad vorzu­wagen und in einem größeren Radius umzusehen. Inspi­ra­tionen inklusive Touren­planung und Navigation liefern Apps wie Komoot, Bikemap und viele mehr, die es in der Basis­version gratis gibt. Da ich meine Wande­rungen auch gerne per App plane, weiß ich aus Erfahrung: Zuhause am besten schon die Offline-Karte herun­ter­laden, denn gerade im Grünen steht man auch gerne mal plötzlich ohne Netz da.

Zurück mit den Öffentlichen

Das Schöne an den bergi­schen Radwegen in und um Solingen ist, dass es zwischen­durch immer die Möglichkeit gibt, mit öffent­lichen Verkehrs­mitteln an den Start­punkt zurück­zu­kehren. Entweder mit der Regio­nalbahn, der S-Bahn oder auch mit dem Bus. Eine tolle Sache ist der Bergische Fahrradbus, der als Shuttle zwischen Lever­kusen-Opladen (Busbahnhof) und Marien­heide entlang des Panorama-Radwegs Balkan­trasse und dem Bergi­schen Panorama-Radweg pendelt.

E-Bikes als Alternative

Und dann gibt’s natürlich noch E-Bikes, bei denen auch Untrai­nierte mit elektri­scher Unter­stützung locker in die Pedale treten können. So ist sicher­ge­stellt, dass man auch bei weiteren Touren noch genug Energie für den Rückweg hat. Wer kein E-Bike (oder auch kein Fahrrad) besitzt: Im örtlichen Fahrrad­handel kann man beides leihen – einfach im Netz mal nach dem Stichwort „E-Bike Verleih Solingen“ suchen. Vor der ersten Fahrradtour sollte man aller­dings ein bisschen üben, denn der integrierte Elektro­motor hat es schon in sich. Weitere Adressen inklusive einer Übersicht über Aufla­de­sta­tionen gibt’s auf der Website von Das Bergische.

DIESEN BEITRAG TEILEN

    Related Posts

    Euer Kommentar?

    Ihr müsst eingeloggt eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Bitte beachtet unsere Netiquette!