Schottervorgarten

Buntes Leben statt ödem Schotter: Vorgärten klima­freundlich begrünen

Unser Autor:

Sie sorgen für Abkühlung und Schutz, filtern die Luft und sehen schön aus: Pflanzen am Haus sind gut fürs Klima und schaffen Lebens­qua­lität. Wer jetzt seinen Schot­ter­vor­garten begrünt, kann von einem Förder­zu­schuss der Stadt Solingen profitieren.

Schot­ter­vor­gärten: Negativ­trend mit ökolo­gi­schen Folgen

„Ist was mies, streut man Kies“ – dieser Spruch eines alten Freundes und Archi­tekten fällt mir in letzter Zeit immer häufiger ein, wenn ich beim Spazie­ren­gehen wieder einmal an einem dieser modernen, optisch reduzierten Häuser mit grauen Stein-Vorgärten vorbei­komme. Passend zur oft puris­ti­schen Gebäude-Archi­tektur und frei nach dem Motto „wenig Pflanzen, wenig Arbeit“ haben in den letzten Jahren immer mehr Hausbe­sitzer und Hausbe­sit­ze­rinnen ihre Vorgärten in öde Stein­wüsten verwandelt, mit wenigen oder gar keinen Pflanzen. Die Folge: Die Schotter-, Kies- oder Pflas­ter­gärten locken kaum Insekten an, bieten hiesigen Tieren keine Nahrung und tragen so schlimms­ten­falls sogar zum Arten­sterben bei. Außerdem heizen sich die versie­gelten Flächen in der Sonne stark auf und kühlen im Sommer nachts nur wenig ab. So entsteht ein unange­nehmes Mikro­klima für die Menschen am Haus, zumal in unseren Zeiten des Klima­wandels Hitze­pe­rioden häufiger vorkommen und länger ausfallen können als noch vor einigen Jahren.

Button - Newsletter anmelden

Und bei Stark­re­ge­n­er­eig­nissen, die in den letzten Jahren leider auch deutlich zugenommen haben, entsteht ein weiteres Problem: Wasser kann in den versie­gelten Böden kaum versi­ckern, so dass es schnell zu vollen Kanälen und Überflu­tungen kommen kann. Umso mehr freue ich mich, dass in der letzten Zeit in vielen deutschen Kommunen und Städten ein Umdenken einge­setzt hat. Seit dem 1. Januar 2022 fördert auch die Stadt Solingen die Umwandlung von Schot­ter­gärten und versie­gelten Flächen in naturnahe Gärten mit einem Finanzzuschuss.

Grüne Oase mit städti­scher Förderung

Wenn ihr einen Kies- oder Schot­ter­vor­garten besitzt, den ihr der Umwelt zuliebe in eine begrünte statt graue Natur­fläche umwandeln wollt, dann ist jetzt die beste Zeit dafür: Noch bis zum 30. September 2022 könnt ihr von der städti­schen Förderung profi­tieren, wenn

  • die betroffene Fläche mind. 10 qm groß (Teilflächen können auf einem Grund­stück addiert werden) und derzeit mit bis zu 80 % mit Schotter oder Kies bedeckt oder anders versiegelt ist
  • vorhandene Folie, Vlies o. Ä. entfernt wird und statt­dessen Mutter­boden oder Pflanz­sub­strat einge­bracht werden
  • die neu zu gestal­tende Fläche am besten gar nicht, maximal aber bis zu 10 % versiegelt wird.

Ihr müsst aller­dings nicht zwingend der Grund­stücks­ei­gen­tümer oder die -eigen­tü­merin sein, um die auf höchstens 1.000 Euro pro Antrag begrenzte Förderung zu erhalten. Habt ihr eine Immobilie mit Schot­ter­vor­garten gemietet und eine schrift­liche Einver­ständ­nis­er­klärung eures Vermieters/eurer Vermie­terin, steht der Beantragung einer Förderung nichts im Weg. Übrigens lohnt es sich, schnell zu sein, denn die Antrags­be­wil­li­gungen werden nach der Reihen­folge der Antrags­ein­gänge (Datum des Antrags) erteilt.

Außerdem werden eure Anträge bevorzugt behandelt, wenn euer Schot­ter­vor­garten in einem Solinger Quartier liegt, wo es ansonsten an Grün fehlt (Karte, 0,2 MB, PDF). Dazu zählen unter anderem der Bereich Ohligs-Mitte, Schüt­zen­straße und Ritter­straße /Bülowplatz. Die vollständige Auflistung aller Quartiere, die genauen Förder­be­din­gungen und das Antrags­for­mular findet ihr auf den Webseiten der Stadt Solingen.

Ganz wichtig: Ähnlich wie bei Förde­rungen durch die Kredit­an­stalt für Wieder­aufbau (KfW) oder das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kon­trolle (BAFA) gibt es die finan­zielle Unter­stützung zur Renatu­rierung eures Vorgartens nur dann, wenn ihr die Förderung noch vor der Umsetzung eures Vorhabens beantragt. Habt ihr schon vor der Erteilung einer Förder­be­wil­ligung einen Handwerks­be­trieb beauf­tragt, die Umgestaltung selbst umgesetzt oder werdet bereits nach einer anderen Vorschrift gefördert, ist eine weitere Unter­stützung durch die Stadt ausgeschlossen.

Tipps und Ideen zur Vorgartenbegrünung

Ihr möchtet euren Vorgarten gerne begrünen, wisst aber nicht, wie? Auch dafür hat die Stadt vorge­sorgt und bietet im Rahmen der Förderung ein kosten­loses Beratungs­an­gebot zur Pflan­zen­ver­wendung an. Zahlreiche Ideen zur Begrünung von Vorgärten, Dachgärten etc. findet ihr auch auf den Webseiten der Verbrau­cher­zen­trale: Unter dem Motto „Mehr Grün am Haus“ werden unter anderem praktische Beispiele vorge­stellt, Do it yourself-Anlei­tungen zur Verfügung gestellt und kostenlose Online-Seminare angeboten.

Ich jeden­falls freue mich schon auf weitere Spazier­gänge durch Solingen – vorbei an vielen grünen Vorgarten-Oasen …

DIESEN BEITRAG TEILEN

    Related Posts

    Euer Kommentar?

    Ihr müsst eingeloggt eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Bitte beachtet unsere Netiquette!