Wallbox -Frau lädt E-Auto

Wallbox – Strom­tank­stelle für Zuhause

Christian Olbrisch

Unser Autor:

Das E-Auto an der Steckdose aufzu­laden, ist nicht die beste Idee. Der ADAC hat zwölf Wallboxen getestet und die Ergeb­nisse in der Dezem­ber­ausgabe der ADAC Motorwelt veröf­fent­licht.

Wallbox – Energie­zufuhr in der heimi­schen Garage

Wer ein Elektroauto besitzt oder über einen Kauf nachge­dacht hat, benötigt eine verläss­liche Energie­zufuhr in der heimi­schen Garage, Wallbox genannt. Sie ermög­lichen schnel­leres und sicheres Laden als eine herkömm­liche Steckdose. Je nach Ladeleistung erwarten euch Kosten in Höhe von 300 bis 2.500 Euro. Zudem solltet ihr die Kosten für Instal­lation und Instand­haltung beachten. Die Instal­lation muss zwingend von einer Elektro­fach­kraft ausge­führt werden. Auch wir bieten Wallboxen an. Die Instal­lation und Prüfung ist bei uns übrigens im Paket inbegriffen.

Verschiedene Modelle im Vergleich

Der ADAC hat zwölf Modelle mit Ladeleis­tungen von 3,7kW bis 22kW einem System­ver­gleich mit den Schwer­punkten Zuver­läs­sigkeit, Einfachheit und Sicherheit unter­zogen. Die Testergeb­nisse des ADAC weisen große Unter­schiede auf. So erhielten sechs Boxen die Note „gut“ oder „sehr gut“. Drei Boxen schnitten mit großen Schwächen und dem Ergebnis „ausrei­chend“ (nicht empfeh­lenswert) ab. Drei weitere Geräte fielen mit „mangelhaft“ durch. Dabei warnt der ADAC explizit vor Billig­ge­räten aus dem Internet, diese seien oft unzuver­lässig und gefährlich! Testsieger im Bereich 4,6kW (1-phasig) ist Keba (KeContact P30 mit 1.3), im Bereich 11kW (3-phasig) ABL (eMH1 mit 1.0) und im Bereich 22kW (3-phasig) Mennekes (Amtron Xtra 22C2 mit 1.4). Die Wallbox vom Testsieger Mennekes in der 22kW Rubrik ist bei uns übrigens als 11kW-Variante erhältlich. Unsere Wallbox hat dieselbe Ausstattung, wie das getestete Modell, aller­dings weniger Leistung.

Kaufemp­fehlung vom ADAC

Der ADAC empfiehlt eine Wallbox, die universell einsetzbar ist. Dafür eignet sich am besten eine 3-phasige 11-kW-Wallbox, wie wir sie von Mennekes anbieten. Sie kann verschie­denste Fahrzeug­typen laden: 1-phasige (z.B. Nissan Leaf), 2-phasige (z.B. VW Golf) und 3-phasige (z.B. Renault Zoe), und ermög­licht somit eine unein­ge­schränkte Fahrzeugwahl bei zukünf­tigen Käufen. Zudem ermög­licht die 3-Phasen-Techno­logie ein beschleu­nigtes Laden, wenn das Fahrzeug diese Technik unter­stützt (relevant sind hier Ladeeinheit und Kabel). Zwar lädt eine 22-kW-Wallbox signi­fikant schneller (je nach Modell und Batte­rie­ka­pa­zität) als eine 11-kW-Wallbox, jedoch finden die meisten Ladevor­gänge über Nacht statt, weswegen dieser Zeitvorteil nicht unbedingt notwendig ist und Kosten einge­spart werden können.

DIESEN BEITRAG TEILEN

Related Posts

Dein Kommentar?

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Bitte beachtet unsere Netiquette!